Die Wirkung des Magnesiums nach Prof. em. Prof. Dr. med. habil. Karl Hecht

Prüfmöglichkeit einer kolloidalen Lösung

Eine relativ einfache grobe Untersuchung, ob eine Lösung kolloidal oder grob-dispers ist, diese Lösung zwischen den Fingerspitzen zu zerreiben.
Im menschlichen Körper kommt die Kieselsäure hauptsächlich im Bindegewebe vor. Mit zunehmendem Alter tritt ein Verlust der Kieselsäure ein, parallelgehend mit der Wasserabnahme (im Gegensatz zu Kalt).
Die physikalischen und chemischen Grundlagen des Lebens sind Kolloide. Kolloide sind Lösungen in denen sehr kleine, feste Teilchen „schweben“. Man hat den Eindruck, dass sie sich der Schwerkraft widersetzen können und dies ist auch der Fall. Alle Flüssigkeiten in lebenden Systemen sind, falls das System gesund ist, Kolloide.
In der „Gesundheitsliteratur“ und im Internet werden dem kolloidalen Silber enorme Fähigkeiten zugesprochen, wie antibakteriell, fungizid etc. Selbst der Bundesanzeiger Nr.216 vom 22.11.1991 Anla weist dem kolloidalen Silber positive gesundheitliche Wirkungen zu, denen wir ausdrücklich zustimmen würden, wenn es wirkliche kolloidale Silber/Wasserverbindungen wären.
Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Methoden, mit denen kolloidale Silber-Wasser-Lösungen (Dispensationen) hergestellt werden und weist auf die möglichen Gefahren hin, die durch den Silber-Kolloid-Heimwerk-Markt entstehen können.

Ultra-Kolloidation des Trinkwassers

Während des Ultra-Kolloidations-Prozesses wird das Wasser ähnlich einer Verneblung aufgeschlossen und in bis zu 50 nm kleinste Tröpfchen (deswegen „Ultra-Kolloidation“) verstäubt.